Tapete oder malen?

Tapete oder malen?

Malen
Frisch gestrichene Wände können relativ leicht ausgebessert werden..

Diese Frage hat sich sicher jeden schon mal gestellt der sich mit der Renovation seiner eigenen vier Wänden befasst hat. Beide Varianten besitzen Vor- oder Nachteile. Zu beachten aber ist die Ist-Situation des Hauses, die persönliche Wohnsituation, und der persönliche Geschmack… 

Beim malen ist die Vorbereitung das A und O. Viele unerfahrene Heimwerker denken das streichen weniger Zeit in Anspruch nimmt,  diese Annahme entspricht aber nicht der Realität. Generell ist das tapezieren einfacher als das streichen.  Von Vorteil sollten alle alte Putz- und Tapetenreste entfernt werden, damit die Grundierung aufgetragen werden kann falls das malen in Betracht gezogen wird. Zwar ist es durchaus möglich eine alte Tapete wenn genügend eben und glatt zu überstreichen, je nach Material kann aber später eine unliebsame Überraschung entstehen. Ganz alte Papiertapeten neigen dazu die Farbe aufzusagen und es entsteht eine unschöne Trübung auch abhängig davon ob die Tapete vorher schon bestrichen wurde. Darum sollte der Untergrund  gut vorbereitet werden, damit die Farbe optimal haften kann.  Wurde die alte Tapete häufig überstrichen,  und sie möchten eine Menge Zeit sparen,  greifen sie lieber zur Tapete wenn der Untergrund genügend glatt ist. Ein weiterer Vorteil der Tapete ist, das bei ausgebesserten Wänden und Decken die Stellen durch die Tapeten verdeckt wird,  was beim streichen nicht der Fall ist, und oftmals die Stellen noch erkennbar sind. Nicht das streichen an sich, ist die Sache wo am meisten Zeit kostet, am meisten Zeit kostet die Vorbereitung. Wohnen sie in einem schlecht isolierten Altbau ist das malen dem tapezieren vorzuziehen. Die Wand kann durch die Farbe schlichtweg besser atmen, was das Risiko zur Schimmelbildung minderet. Generell ist die Tapete frisch nach dem auftragen auch weniger geruchsintensiv und hat sogar schalldämpfende und wärmeisolierende Eigenschaften. Eine gemalte Wand muss nicht langweiliger sein, als eine Tapete. Zum Beispiel gibt es spezielle Wandtattoos die sich problemlos auf die Farbe aufkleben lassen und sich wieder rückstandslos entfernen lassen . Ist Ihnen aber vorher schon klar dass sie ein bestimmtes Muster wünschen, dann nehmen Sie lieber die Tapete. Beachten sie das dickere Tapeten einfach zum tapezieren sind, als dünne Papiertapeten die oftmals viel Übung brauchen.  Das streichen ist oftmals auch günstiger als eine Tapete.

Zusammenfassung Vor- und Nachteile von Farbe gegen Tapete:

  • Malen ist oftmals günstiger als Tapete
  • Generell  ist tapezieren einfacher umso dicker die Tapete ist
  • Bei Altbau empfiehlt sich eher Farbe als Tapete, da sich das Risiko für Schimmelbildung reduziert
  • Farbe lässt sich einfacher ausbessern bei Beschädigungen 
  • Dickere Tapeten haben leicht Schall- und Wärmeisolierende Eigenschaften 
  • Eine Tapete ist generell geruchsärmer als eine frisch bemalte Wand

Wir nutzen Cookies um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Mehr Infos

Wir benutzen Google Analytics um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete YouTube Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst. Mittels Facebook Pixel ermitteln wir, welche Videokurse und Inhalte dir gefallen könnten und welche nicht. Unser Popup-Cookie nutzen wir, damit du das Popup nur einmal siehst und nicht bei jedem Aufruf.

Close